Historie LE Kückhoven/Immerath

Quelle: RP-online 17.09.13 Foto Jürgen Laaser
Quelle: RP-online 17.09.13 Foto Jürgen Laaser

Nachdem der Um-/ Erweiterungsbau des Gerätehauses Kückhoven fertiggestellt war und beide Löschgruppen zum letzten Mal eigenständige Weihnachtsfeiern durchgeführt hatten, fand am 30.03.2012 unsere erste gemeinsame Generalversammlung statt. Das war der Startschuss und wir sind nun offiziell eine Löscheinheit (LE).

 

Natürlich hatten wir im Vorfeld schon gemeinsam Übungsabende abgehalten und uns näher kennengelernt. Auch im Vorstand sollten die Kameraden aus Immerath vertreten sein. So wurde Hildegard Vieten zur 2. Schriftführerin und Peter-Josef Vieten zum 2. Beisitzer in den Vorstand gewählt.

 

Um auch der Kückhovener und Immerather Bevölkerung das Ergebnis der Fusion näher zu bringen, veranstalteten wir am 15.09.2013 einen Tag der offenen Tür bei der das "neue" Gerätehaus präsentiert wurde. Bei strahlendem Sonnenschein und guter Verpflegung konnten sich die interessierten Bürger über ihre Feuerwehr informieren.

 

Diesen Tag nahmen wir auch zum Anlass, um mit einem Aufruf einen Neuanfang für unsere Jugendfeuerwehr zu starten. Noch vor dem Jahreswechsel 2013 hatten sich 8 Jugendliche zusammengefunden. (Näheres finden Sie auf den Seiten der Jugendfeuerwehr)

 

Im Herbst 2013 fand unser erster gemeinsamer Ausflug statt. Er führte uns nach Köln. Nach einem kleinen Imbiss in einem Brauhaus und einem Spaziergang durch die Altstadt, ließen wir den Tag bei einer abendlichen Schiffstour auf dem Rhein gegen Mitternacht ausklingen. 

 

Traditionell feiern wir im Dezember unsere Weihnachtsfeier mit allen Mitgliedern der Einsatz-, Jugend- und Ehrenabteilung mit Partnern. Auch die Witwen unserer verstorbenen Kameraden sind immer eingeladen und kommen gerne.

Dieser Abend dient als Dank für die geleisteten Einsatz- und Übungsstunden und ist immer auch ein schöner Anlass um sich auszutauschen, das Jahr Revue passieren zu lassen und den Kontakt zur Ehrenabteilung zu halten. 

 

Ausflug 2014 - Tour durchs Rheinische Braunkohlenrevier

Auf Initiative von Toni Nelles erkundeten wir mit der Einsatz- und Ehrenabteilung in einem Geländebus von RWE-Power den Tagebau Garzweiler II. Über Stock, Stein und Kohle bekamen wir einen Eindruck von diesem gewaltigen Tagebau. Unglaublich welcher Aufwand betrieben wird, um insgesamt ca. 90.000 Tonnen Kohle im Jahr für die Kraftwerke zu fördern. Für den Eigenbetrieb werden rund 3% der erzeugten Energie gebraucht um Schaufelradbagger und alle technischen Anlagen zu betreiben. Natürlich besichtigten wir auch die Werkfeuerwehr.

 

Ausflug 2016 - Ze Foos no Bellinghoave

Es muss ja nicht immer ein opulenter Ausflug sein. Ein bisschen die Beine vertreten und dann gemeinsam brunchen. So zogen wir von Kückhoven über Immerath gemeinsam mit Partnern zu Fuß ins benachbarte Bellinghoven. Hier machten wir uns mit reichlich "Eifelchampagner" und den kulinarischen Köstlichkeiten des Schwanenhofes einen schönen Sonntag.

 

Weihnachtsfeier 2016 - Wechsel in der Löscheinheitsführung

Nachdem der bisherige Stv. Löscheinheitsführer OBM Hans-Jochen Zerlett sein Amt zur Verfügung gestellt hat und die Löscheinheit in einer Anhörung zugestimmt hat wurde UBM Sascha Quasten auf der Weihnachtsfeier zum kommissarischen Löscheinheitsführer ernannt. Weiterhin wurde der Kamerad OFM Sebastian Stiel zum HFM befördert.

 

2017 der Anstoß für ein neues Fahrzeug ist gemacht

Das aus dem Jahre 1983 stammende LF 8 - ERZ 34 LF dem mittlerweile ein H-Kennzeichen zu stünde soll durch ein neues Fahrzeug ausgetauscht werden . So traf sich die Löscheinheit zusammen mit Wehrleitung und Beratungsfirma kurz vor dem Jahresende um den Startschuss für die Ausschreibung vor zu bereiten und die Wünsche der Kameraden mit einzubeziehen.

 

Bestellung eines GW L2 

Schon im Frühjahr 2018 war die Ausschreibung für das neue Fahrzeug 

von Erfolg gekrönt. Den Zuschlag erhielt die Fa. Hensel in der Nähe von Würzburg. Bereits im Sommer gab es den ersten Besprechungstermin vor Ort wo die Details des neuen Gerätewagen Logistik 2 mit dem Schwerpunkt Löschwasser Rückhaltung ausführlich besprochen wurde. Im letzten Quartal des Jahres traf auch schon das Fahrgestell von MAN in Würzburg ein und wartet seitdem auf den Aufbau der im Frühjahr 2019 folgen soll. 

 

Nach 32 Jahren - Wechsel in der LE-Führung 

Nach fast 33 jähriger Löscheinheitsführung hat HBM Hubert Theo Müller, wie schon Jahre zuvor angekündigt, mit erreichen des 60. Lebensjahres seinen Rücktritt als LE-Führer vollzogen. Er hat die Kückhovener Wehr in dieser langen Zeit maßgeblich geprägt und ständig weiterentwickelt. So lagen verschiedene Fahrzeugwechsel (von TSF auf LF 16 und LF 16/12) sowie der Umbau des Gerätehauses in den 90ern und der Erweiterungsbau nebst Zusammenschluss mit der LE-Immerath 2012/2013 in seiner Amtszeit. Auf der traditionellen Weihnachtsfeier Mitte Dezember wurde er für seine Verdienste mit der Ehrennadel der Feuerwehr der Stadt Erkelenz in Silber ausgezeichnet. Natürlich gab es seitens der Löscheinheit auch ein Präsent für Ihn und seine Gattin sowie ein paar Blümchen. Zu seinem Nachfolger wurde bei der Anhörung im November sein bisheriger Stellvertreter BM Sascha Quasten gewählt. Er wurde zusammen mit seinem neuen kommissarischen Stv. UBM Michael Maaßen im Zuge der Weihnachtsfeier ernannt. Zudem wurde der JFM Julian Bienefeld zum FM ernannt und tritt somit in die aktive Einheit über.